Innensechskantschlüssel

Innensechskantschlüssel

Auf dieser Seite finden Sie viele Informationen rund um das Thema Innensechskantschlüssel

 

Innensechskantschlüssel sind spezielle Schraubenschlüssel mit einem Außensechskantprofil für Schrauben, die mit dem passenden Innensechskant im Schraubenkopf versehen sind.

Winkelschlüssel werden meistens nicht einzeln, sondern in kompletten Sets mit allen gängigen Größen verkauft.
Innensechskantschlüssel sind L-förmig gebogene Winkelschlüssel, die zur Grundausstattung jedes Heimwerkers gehören. Mit Hilfe der Winkelschlüssel lassen sich Innensechskant-Schrauben sehr fest anziehen, wesentlich fester als Schlitz- oder Kreuzschlitz-Schrauben. Innensechskant-Schrauben werden in den unterschiedlichsten Produkten eingesetzt, von elektronischen Geräten über Möbel bis hin zu Sondermaschinen oder Fahrzeugen. Sie haben den großen Vorteil, dass die Schraubenköpfe bündig mit der Oberfläche versenkt werden können. Dazu kommt, dass Innensechskant-Schrauben wesentlich fester angezogen und dadurch sicherer als andere Arten von Schrauben sind. Entsprechend häufig werden Innensechskantschlüssel benötigt, um sie anzuziehen oder zu lösen.

Gängige Größen von Innensechskant

 

Innensechskantschlüssel Größen

In der Praxis kommen Innensechskantschlüssel mit metrischen Maßen und mit Zoll zum Einsatz. Meistens werden Winkelschlüssel mit metrischen Maßen verwendet. Derartige Innensechskantschlüssel tragen entweder eine Größenangabe in Millimeter oder die Bezeichnung M, wie die Größenangabe für metrische Schrauben. Es gibt Schrauben der Größe M 1,4 bis M 20. Besonders kleine oder große Größen werden von Heimwerkern nur selten benötigt. Gängige Größen sind:

 

Metrisch

  • M3 (2,5 mm)
  • M4 (3 mm)
  • M5 (4 mm)
  • M6 (5 mm)
  • M8 (6mm)
  • M 10 (8 mm)

Zoll

  • 1/4″, entspricht einer Schlüsselweite von 6,35 mm
  • 3/8″, entspricht einer Schlüsselweite von 9, 53 mm
  • 1/2″, entspricht einer Schlüsselweite von 12,7 mm
  • 3/4″, entspricht einer Schlüsselweite von 19,05 mm
  • 1″, entspricht einer Schlüsselweite von 25, 40 mm

Winkelschlüssel mit Maßen in Zoll werden seltener benutzt. Beispielsweise für Arbeiten an amerikanischen Autos und Motorrädern.

Innensechskant mit Kugelkopf

Durch die Kugelform kann der Innensechskant nicht nur senkrecht, sondern in einem Winkel bis zu 30 Grad verwendet werden.
Dabei handelt es sich um eine besondere Ausführung der Innensechskantschlüssel. Die Spitze der Winkelschlüssel verläuft nicht gerade, wie bei einem normalen Innensechskant, sondern ist kugelförmig angeschliffen. Sie eignen sich besonders gut zum Arbeiten unter beengten Raumverhältnissen.  Trotzdem wird die volle Kraft übertragen.

Innensechskant mit T-Griff

Innensechskantschlüssel in dieser Ausführung sind keine L-förmig gebogenen Winkelschlüssel, sondern bestehen aus einem geraden Stück Profilstahl. An einem Ende ist ein Handgriff in Form des Buchstaben T angebracht.

Ein Innensechskant mit T-Griff liegt besser in der Hand als ein normaler Winkelschlüssel
Damit kann man präziser arbeiten und größere Kräfte übertragen. Innensechskant mit T-Griff haben allerdings auch Nachteile. Sie sind sperriger als normale Innensechskant. Zudem kann an einem Winkelschlüssel mit T-Griff keine Verlängerung befestigt werden.

Die Geschichte geht bis in das Jahr 1910 zurück. Damals entwickelte der amerikanische Unternehme William G. Allen ein Verfahren zur Herstellung von Innensechskant-Schlüsseln. Die Winkelschlüssel wurden in seiner Werkzeugfabrik im Bundesstaat Connecticut hergestellt. Bis heute werden im englischen Sprachraum deswegen Innensechskantschlüssel als „Allen Keys“ bezeichnet. Das Patent von Allen hatte jedoch eine Schwachstelle. Es bezog sich nur auf ein bestimmtes Herstellungsverfahren. Bei Notwendigkeit konnte es umgangen werden.

Das macht gute Innensechkant aus

Zu billige Winkelschlüssel verursachen oft mehr Schaden als Nutzen. Nicht nur, dass sie schnell ausleiern, sie können sich auch verbiegen oder brechen, Schrauben beschädigen oder gar Verletzungen verursachen. Auf folgende Kriterien sollte man beim Kauf achten:

 Prüfzeichen

Gute Innensechskantschlüssel tragen ein Prüfzeichen zum Beispiel das GS- oder TÜV Zeichen

 Verarbeitung

Hochwertige Winkelschlüssel sind sauber verarbeitet, ohne Grat und passen genau für die Schrauben, für die sie vorgesehen sind.

 Material

Für einen guten Innensechskant wird Werkzeugstahl aus einer Chrom- Vanadium- Molybdän Legierung verwendet. Dieser Stahl rostet nicht, ist hart aber auch elastisch und bricht nicht.

 Ausstattung

Hochwertige Innensechskantschlüssel werden in einer stabilen Transportbox geliefert. Mitunter ist auch eine Halterung dabei, um die Winkelschlüssel an der Wand zu befestigen.

 Handhabung

Vorteilhaft sind Modelle mit ergonomisch geformten Griff. Damit rutscht man nicht so schnell ab und benötigt weniger Kraft bei der Arbeit.

 Marke

Eine international bekannte Marke bürgt in der Regel auch für gute Qualität. Es ist besser, für seine Winkelschlüssel lieber etwas mehr auszugeben, als billigen Schrott zu kaufen, mit dem man nicht richtig arbeiten kann.

Einsatzgebiete

Verwendung beim Fahrrad

Als Bordwerkzeug sind Winkelschlüssel für alle, die regelmäßig Rad fahren, unverzichtbar. Schrauben mit Innensechskant sind über das ganze Fahrrad verteilt und halten alle wichtigen Teile zusammen. Für Montage oder Reparaturen sind Innensechskantschlüssel unverzichtbar. Dazu kommt, dass sie nur wenig Platz benötigen. Selbst ein kompletter Satz passt ohne Mühe in die Satteltasche. Am häufigsten werden hierfür die Größen 5 und 6 Millimeter verwendet.

Einsatz zur Möbelmontage

Es dürfte wohl nur selten ein Möbelstück geben, in dem keine Schrauben mit Innensechskant verwendet werden. Zur Montage liegt häufig sogar gleich der passende Schlüssel bei. In den meisten Fällen handelt es sich dabei jedoch um Werkzeug schlechter Qualität, das sich schnell abnutzt oder verbiegt. Da ist es besser, wenn man seinen eigenen Satz hochwertiger Innensechskant Winkelschlüssel zur Hand hat. Damit geht die Montage viel schneller und vor allem sicherer voran.

Autos und Motorräder

Innensechskantschlüssel können auch unter beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden, da sie nicht um die Schraube herum greifen, sondern im Schraubenkopf angesetzt werden.
Im Fahrzeugbau werden Innensechskantschrauben und die entsprechenden Winkelschlüssel häufig zu Befestigung von leichteren Teilen benutzt. Bevorzugt werden Modelle mit kleinerem Durchmesser benötigt. Die Konstrukteure setzen auf den Innensechskant aus verschiedenen Gründen. Zum einen können die Schrauben bis zu zehnmal fester angezogen werden als andere Schrauben, zum anderen können sie in der Oberfläche bündig versenkt werden.  Zudem lassen sich Innensechskantschlüssel sehr gut in der automatischen Fertigung einsetzen. Für US Autos und Motorräder werden übrigens Winkelschlüssel mit Zoll-Maßen (Inch) benötigt.

Einsatz im Gerätebau

Auf diesem Feld sind die Innensechskant Winkelschlüssel in ihrem Element, weil Innensechskantschrauben (ISK) sehr häufig verwendet werden. Sie dienen zur Befestigung von Gehäusedeckeln oder bestimmten Bauteilen. Die Schrauben sparen Platz, ragen nicht aus der Oberfläche heraus und lösen sich selbst bei wiederholten starken Erschütterungen nicht. Im Gegensatz zu Klebverbindungen können Schraubverbindungen gelöst werden. Auf diesem Einsatzgebiet werden überwiegend kleine Innensechskantschlüssel unter 3 Millimeter verwendet. Auf dem Markt gibt es spezielle Sets für feinmechanische Arbeiten.

Optionales Zubehör

Zum unverzichtbaren Zubehör gehören passende Halterungen für das Werkzeug. Da die Produkte relativ klein sind, verschwinden sie im Werkzeugkasten gern in irgendwelchen Ecken und müssen erst mühsam gesucht werden.

In einer ansprechenden Halterung aus Kunststoff sind sie nicht nur sofort griffbereit, sondern auch noch der Größe nach geordnet. Da geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand.

Wer seine Winkelschlüssel überwiegend stationär, in der Werkstatt oder im Hobbyraum, verwendet, kann auch eine große Halterung aus Metall mit allen häufig benötigten Schlüsseln an die Wand montieren. Wenn die Halterung in Augenhöhe angebracht ist, genügt ein Griff, um das richtige Werkzeug zur Hand zu haben.

Unter bestimmten Umständen kann auch eine Verlängerung für Innensechskant Winkelschlüssel ein nützliches Zubehör sein. Dabei handelt es sich um ein Rohr oder Stange mit einem Hohlprofil an einem Ende, das genau auf den Innensechskantschlüssel passt. Damit können wesentlich größere Kräfte übertragen. Verlängerungen für Winkelschlüsselwerden beispielsweise zu Lösen sehr fest sitzender Schrauben verwendet oder wenn Schrauben besonders fest angezogen werden müssen.

Material

Ein Innensechskant besteht aus einem L-förmigen Stab aus Stahl, dessen Profil einen Außensechskant bildet. Der Außensechskant des Schlüssels passt genau in das Innensechskantprofil des Schraubenkopfes. Manche günstige Innensechskantschlüssel werden auch aus einem Rundprofil gefertigt und das Außensechskantprofil nur an den Enden ausgefräst. Hochwertige Winkelschlüssel werden aus Werkzeugstahl, abgekürzt WS, gefertigt. Das ist ein Spezialstahl, der zum Teil widersprüchliche Eigenschaften in sich vereint. So zeichnet sich Werkzeugstahl durch große Härte aus. Das ist wichtig, damit sich der Innensechskantschlüssel nicht zu schnell abnutzt.

Gleichzeitig muss der Stahl aber auch elastisch sein, damit sich der Winkelschlüssel unter Belastung nicht verbiegt oder gar bricht. Um diese gegensätzlichen Eigenschaften zu erreichen, wird für hochwertige Innensechskant-Schlüssel häufig legierter Stahl verwendet. Chrom sorgt zum Beispiel für Korrosionsbeständigkeit und Oberflächenhärte, Mangan für Elastizität und Vanadium für Temperaturbeständigkeit, ein wichtiger Punkt, wenn Winkelschlüssel bei winterlichen Temperaturen im Freien zum Einsatz kommen. Billige Innensechskant-Schlüssel werden dagegen nur aus einfachen Stahl gefertigt. Sie verbiegen sich schnell, fangen an zu rosten und das Profil nutzt sich bald ab, so dass der Winkelschlüssel unbrauchbar wird.

Der richtige Einsatz

Das richtige Arbeiten erfordert einige Übung und Fingerspitzengefühl, das man erst durch die Praxis lernt. Folgende Punkte sollten dabei beachtet werden.

Vorbereitung

Dieser Punkt ist besonders wichtig, wenn alte, vermutlich festsitzende Schrauben gelöst werden sollen. Zunächst einmal muss man sicher gehen, dass sich im Schraubenkopf kein Schmutz oder Staub angesammelt hat. Falls doch, muss er zuerst entfernt werden, ehe mit der eigentlichen Arbeit begonnen wird, weil sonst der Innensechskant keinen ordentlichen Grip hat. Sollte die Schraube stark eingerostet sein, empfiehlt es sich, sie mit Rostlöser oder Kriechöl einzusprühen und das Mittel einige Zeit einwirken zu lassen.

Passende Größe

Laien machen häufig den Fehler und wählen zum Arbeiten einen Innensechskantschlüssel, der eigentlich zu klein ist. Der Winkelschlüssel muss straff und ohne Spiel in den Innensechskant des Schraubenkopfes passen. Wenn zu viel Spiel vorhanden ist, wird sehr viel Kraft zum Arbeiten benötigt. Außerdem kann es dazu führen, dass der Innensechskant im Schraubenkopf rund gedreht wird und die Schraube nur unter großen Aufwand gelöst werden kann.

Im Extremfall bleibt sogar nichts anderes übrig, als sie aufzubohren. Der Winkelschlüssel wird ebenfalls beschädigt, weil die Kanten des Profils abgerundet werden. Falls man die passende Größe nicht zur Hand hat, kann man Innensechskantschlüssel auch einzeln bestellen oder als Innensechskant Set kaufen.

Winkelschlüssel

Richtig arbeiten

Beim Ansetzen muss darauf geachtet werden, dass der Innensechskantschlüssel nicht verkantet, sondern senkrecht angesetzt wird. Dadurch hat er einen guten Halt und kann nicht abrutschen. In senkrechter Position kann auch mehr Kraft übertragen werden. Eine Ausnahme bilden Innensechskantschlüssel mit Kugelkopf. Diese speziellen Winkelschlüssel greifen auch noch sicher, wenn sie in einem Winkel bis zu 30 Grad schräg angesetzt werden.

Innensechskant verlängern

Winkelschlüssel sind L-förmig gekrümmt. Es kommt relativ oft vor, dass man mit dem langen Ende des Schlüssels arbeiten muss, weil man anders an die Schraube nicht herankommt. Das kurze Ende wird in dem Fall als Hebel benutzt. Da die Hebelwirkung nicht besonders groß ist, lassen sich Schrauben nur schwer lösen oder nicht richtig fest anziehen. Wenn keine Verlängerung zur Hand ist, kann man ein passendes Stück Rohr auf den Schlüssel stecken oder in ein geeignetes Holzstück ein Loch bohren und es als provisorische Verlängerung auf den Innensechskantschlüssel stecken.